Sims 3 Wildes Studentenleben: Auf zum College!

Gaming
Auf zur Uni! Egal ob Obernerd oder High School Queen, alle sind willkommen. Sagt hallo zur chaotischen Welt des College! Denn die Sims können nun – wie schon in Sims 2 – auch zur Uni! Auf dem Campus dann eröffnen sich ihnen tausend Möglichkeiten. Sie können in jeder freien Minute im Wohnheim oder bei einer Verbindung einen drauf machen oder ihre Freizeit im Comicladen oder mit dem hunderttausendsten Protest verbringen. Nur die Prüfungen sollte man nicht aus dem Blick verlieren, sonst geht die gute Note für dieses Semester gleich ganz schnell flöten…

Party oder Comicladen? Hungerstreik oder ein Date mit einer Mitbewohnerin? Im „Wilden Studentenleben“ wird viel mit Klischees gearbeitet. Das fängt schon bei den sozialen Gruppen an. Da gibt es nämlich neu drei verschiedene Gruppen. Die Nerds, die Sportler und die Rebellen. Nerds verbringen ihre Zeit mit Comics und Videospielen, die Sportler machen ständig Party und eben Sport und die Rebellen taggen die ganze Stadt und protestieren gegen absolut alles.
Bisher fand ich das aber noch nicht so schlimm. Denn in jeder sozialen Gruppe gibt es verschiedene Möglichkeiten und dadurch, dass ein Sim auch mehreren dieser Gruppen angehören kann, lässt sich auch alles ein bisschen mischen.

Und zu Beginn hat man sowieso kaum Zeit, sich  auch noch um soziale Gruppen zu kümmern. Denn da ist das Unileben ansich logistische Herausforderung genug. Das kann nämlich verdammt stressig werden. Je nach Punkteziel für das laufende Semester kann es nämlich blöd laufen und ein Sim hat Montag, Mittwoch und Freitag Vorlesungen von 8:00 bis 18:00. Wenn jetzt von vornerein keine Zeit fürs Frühstück war und die  Zeit zum Schlafen auch nicht gereicht hat, braucht man auch keine Höchstleistung im Unterricht zu erwarten. Dienstag und Donnerstag ist dann immer eine Art Verschnaufpause in den Stundenplan eingefügt. Denn das sind die Tage, an denen ein Sim eine Vorlesung oder eine praktische Übung für ein paar Stunden besucht. Und wenn das Spiel sich nicht gerade zu Tode buggt und alle Sims vor dieser verdammten Tür stehen  und keiner rein kommt, funktioniert auch das ganz gut.
Eine dritte Erneuerung des Studentenlebens möchte ich außerdem noch anreißen. Der Pflanzensim erhält nämlich sein Revival. Zugegebener Maßen, ich habe in Sims 2 glaube ich nie mit einem Pflanzensim gespielt, aber im Grunde ist da ja auch egal. In Sims 3 sind Pflanzensims fürs Unileben in sofern wie geschaffen, weil sie nur eingeschränkte Bedürfnisse haben. Im Grunde muss man sich bei denen nur um Wasser und Schlaf kümmern, was das Studentenleben entspannter macht. 😉 Nein, aber sich mit anderen Pflanzen zu unterhalten, Photosynthese zu betreiben oder die neue Flamme mit einem gehauchten Blütenkuss rum zu kriegen ist auch ganz witzig.

Insgesamt bin ich eigentlich sehr positiv überrascht vom Studentenleben. Die Erneuerungen haben etwas Rundes, durchaus durchdachtes und sind nicht nur pro forma da. Was zwar richtig schade ist, ist, dass einem die Fähigkeiten aus dem Studium im Berufsleben kaum nützen und auch keine neuen Berufe hinzugefügt wurden. So kann ich zwar das Studienfach „Schöne Künste“ wählen, das mir zu einem guten Job als Musikerin verhelfen kann, aber im Studium hat mein Sim nie eine Gitarre angerührt und die Mal- und Zeichenfähigkeiten, die der Sim hat, helfen mir in keinem Job weiter. Das hätte mir noch so gefehlt. Ein paar coole, neue Jobs, die dem Studentenleben auch einen Sinn geben. Denn bisher macht es zwar Spaß, aber wenn man später mit seinem Sim groß einsteigen möchte, sollte man sich schon vorher um die entsprechenden Fähigkeiten bemühen und den Abschluss nur für eine höhere Einstiegsstufe verwenden.

Merken

Kommentar verfassen