Serien-Tag: Ein klein bisschen Serieneskalation

Serientag

Foto: „Katja Jakob“ / www.jugendfotos.de, CC-Lizenz(by) http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/deed.de

Ich bin von Frances von „Frances Does Writing“ getaggt worden. Offen gestanden kann ich mich nicht entscheiden, ob ich deshalb ein wenig bibbern oder mich sehr freuen soll, denn in diesem Tag geht es um Serien. Und bei einem Serienjunkie wie mir kann das nun einmal ein klein wenig eskalieren. (Ein wenig. Haha.)

1. Was ist deine Lieblingsserie?

Schwer zu sagen, denn ich mag viele Serien sehr gerne. Wenn ich aber drei ultimative Watch-Empfehlungen abgeben müsste, wären das aktuell wohl „Haven“, „Community“ und „Jessica Jones“. „Haven“ kommt unschuldig als eine etwas seltsame Fantasy-Serie mit Krimi-Elementen daher und entpuppt sich dann mit der Zeit als unglaublich komplexes und genial durchdachtes Universum, das einfach unglaublich interessant ist. „Community“ dagegen ist deutlich abgedrehter und seichter, aber ich mag es, wie sehr diese Serie mit verschiedenen Genres spielt und mit ihrer Schrägheit Film und Fernsehen regelmäßig parodiert. (Ich liebe deswegen z.B. auch die Paintball-Folgen der ersten beiden Staffeln.) Zu „Jessica Jones“ habe ich schon einen eigenen Post geschrieben, die Serie war in jedem Fall eines meiner Serien-Highlights 2015.

2. Welche Serie hast du als Kind am liebsten gesehen?

Als Kind war ich mehr ein Bücherwurm bzw. habe v.a. Disney-Filme gesehen, Serien waren da eher weniger angesagt und wenn dann eher die Klassiker wie „Pumuckl“, „Heidi“, „Sendung mit der Maus“ etc.

3. Mit welcher Serienfigur kannst du dich identifizieren?

Das kommt immer stark auf die Serie an und selbst dann sind es doch noch einige. Spontan würde mir aber zuerst Charlie aus „Supernatural“ einfallen, was vor allem daran liegt, dass diese Figur so wunderbar schräg und nerdy ist. Das mag ich einfach bzw. ist mir sehr sympathisch.

4. Welche Serien hast du komplett durchgeschaut?

Zu viele. Nein, im Ernst: Gerade im letzten Jahr ist mein Serienkonsum unglaublich in die Höhe geschossen, was vor allem daran liegt, dass ich seit ich bei meinen Eltern ausgezogen bin, u.a. aus Platzgründen keinen Fernseher mehr, sondern stattdessen nur ein Netflix-Abo habe. Das hat zur Folge gehabt, dass ich Nachrichten etc. inzwischen bis auf ein paar Facebook-Clips nur noch lese, aber auch dass ich abends deutlich seltener Filme und öfter ein oder zwei Folgen einer Serie gucke.
Also here we go, jedenfalls was die bereits abgeschlossenen und komplett gesehenen Serien angeht, die die noch weiter gedreht werden, lasse ich der Übersicht halber mal raus:

  • Being Human (US)
  • Body of Proof
  • Tudors
  • Gossip Girl
  • Nymphs
  • Robin Hood (BBC)
  • Terra Nova
  • Fleming – Der Mann, der Bond wurde (Ist zwar nur eine Mini-Serie, aber geschenkt)
  • North & South (Auch „nur“ eine Mini-Serie)
  • Dracula
  • White Collar

5. Welche Serie guckst du schon am längsten?

Supernatural. Damit bin ich überhaupt so richtig an Serien gekommen bzw. zum ersten Mal ins Serienfieber geraten. Und das noch vor Netflix & Co, was bedeutete, dass meine beste Freundin und ich abwechselnd die nächste Staffel gekauft und gemeinsam geguckt haben. Ellenlange DVD-Nächte mit einer Staffel in einer Nacht inklusive. 😉

6. Was ist deine Lieblingsszene?

Hmmm… Schwierig, es gibt einige berührende, aber auch witzige Szenen in ein paar tollen Serien. Wenn ich einen Favoriten benennen müsste, kämen da wohl am ehesten ein paar Szenen aus „Supernatural“ in Frage. (Was auch daran liegen mag, dass ich mit dieser Serie sehr viel verbinde.) In der 6. Folge der 4. Staffel gibt es z.B. eine Szene, in der Dean im Impala halb stumm singend, halb tanzend zu „Eye of the tiger“ unglaublich witzig ist, (Hier geht’s zur Langversion der Szene.) aber auch die 200. Folge (Staffel 10, Episode 5), in der ein Musical über „Supernatural“ aufgeführt wird, ist insgesamt genial und und und…

7. Aus welcher Serie sollte man einen Kinofilm machen?

Keiner. Serien haben den Vorteil, dass sehr viel Entwicklungsspielraum für die Figuren da ist und das ist es, was mir an einer Serie so gut gefällt. Ein Kinofilm soll mir eine tolle Geschichte erzählen bzw. technisch gesehen mit mehr aufwarten, in Serien dagegen will ich Entwicklungen sehen. Das hat beides seine Vor- und Nachteile, aber bei den meisten Sprüngen von Serien zu Filmen würde mir wohl zu viel von dem verloren gehen, was ich eigentlich mochte. (Abgesehen von vielleicht ein paar drittklassigen Verarbeitungen von Büchern in Form von Serien. I’m looking at you, „Shadowhunters“!)

8. In welchen Seriencharakter bist du heimlich verliebt?

Schwierig, weil ich meistens eher darauf gucke, mit welchen Figuren ich mich besonders gut identifizieren kann… Versuchen wir es trotzdem: Ich fangirle immer ein bisschen bei Eric aus „True Blood“, außerdem auch bei Dean aus „Supernatural“ und last but not least fand ich auch Charles Brandon (Henry Cavill) in „Tudors“ sehr toll.

9. Mit welcher Serienfigur würdest du den Kleiderschrank tauschen?

Keine Ahnung, aber vermutlich einer mit einer tollen Jogginghosen-Sammlung, nur leider fällt mir dazu grade keine ein.

10. Welche Serie hat dich am meisten geprägt?

Im Bezug auf Serien als solche ist das wieder „Supernatural“. Ohne diese Serie wäre ich vielleicht bis heute „nur“ ein kleiner Bücherwurm und kein schräger Serienjunkie. (Nicht wirklich, aber ich rede mir das gerne ein.)

11. Was ist deiner Meinung nach die schlechteste Serie?

„Reign“. Kurz und knapp. Die Kostüme sind grausam, bei der Handlung vorhersehbar und das Drama so künstlich, dass es nicht einmal mehr als guilty pleasure durchgeht. Das ist nur Prinzesschen meets Prinzchen und das Setting ist irgendwie historisch inspiriert gewesen. Hätte sich alles in einer Fantasy-Serie besser gemacht, aber selbst da wären mir die Figuren deutlich zu sehr auf den Geist gegangen. Ansonsten gucke ich im Augenblick noch „Shadowhunters“ und will auch dabei regelmäßig schreien, weil da so viel falsch läuft, aber trotzdem werde ich da noch ein paar Folgen abwarten und hoffen, das es besser wird. (Ha. Haha.)

12. Welche Serie willst du als nächstes sehen?

„Mr Robot“ und „The man in the high castle“ sind jetzt schon ein paar Mal auf meinem Serien-Radar aufgetaucht, da werde ich wohl reingucken, ansonsten wollte ich demnächst mal „The Mentalist“ und „Castle“ fertig und gucken, aber mal sehen, was mir so unterkommt.

Ich tagge…

Zur Abwechselung spiele ich heute mal nicht das Spielchen, einfach nur jeden zu taggen, der Lust hat, sondern tagge außerdem noch Caro von Time and Tea, Frau Margarete und Rhukii von Geschichtenliebe.

Merken

Kommentar verfassen