Geekgeflüster Juli ’16: Universe of Gods, Bloggerkritik und Sansa Stark

Monatsrückblick Geekgeflüster
Wieder ein Monat rum und wieder gibt es ein neues Geekgeflüster meinerseits. Dieses Mal fangirle ich ein bisschen zu „Universe of Gods“ und habe natürlich auch ganz viel Lesestoff für euch dabei.

Bloggerwelt

Beginnen mit einem Post, der sich mit etwas besonders Schönem beschäftigt: Saskia von Who is Kafka? hat davon geschrieben, wie das Bloggen ihr Leben verändert hat.
Ebenfalls über das Bloggen, aber als Reaktion auf die neuste Beurteilung der Bloggerwelt von oben herab hat der Herr Booknerd Fabian einen wunderbaren Post über Buchblogger veröffentlicht und darin ein paar sehr wichtige (auch kritische) Dinge angesprochen, z.B.:

„Viele Jugendbücher sind nun einmal weder sprachlich noch inhaltlich sonderlich anspruchsvoll, wer etwas anderes behauptet, der ist einfach nur ignorant. In vielen Jugendbüchern, wird man mit sexistischen Geschlechterklischees, Stereotypen, Plotschablonen,  ausgenudelten Tropes usw. zugemüllt. Ist man ein dummer Mensch, der keine Ahnung von Literatur hat, wenn man solche Bücher liest und sich für sie begeistert? Nö. Müssen wir Blogger uns den Vorwurf gefallen lassen, nicht sonderlich anspruchsvoll zu sein, wenn wir dafür sorgen dass solche Titel auf der Bestsellerliste landen? Ja. Denn genau dieser Eindruck wird vermittelt.
Können wir etwas daran ändern? Hm ja, vielleicht wenn wir kritischer sind, mehr hinterfragen was wir da eigentlich so alles hypen. Wenn wir reflektieren, was wir lesen und besprechen.“
– Aus: „Buchblogger: Dumm oder gefährlich?“, 20.7.2016, herrbooknerd.blogspot.de

In jedem Fall kann ich euch diesen Post nur ans Herz legen.
Ebenfalls sehr klug und kritisch hat, wie ich finde, Marie Meimberg über Sexismus auf Youtube und darüber, wie dort Geschlechterklischees und mehr immer und immer wieder unreflektiert wiederholt werden, geschrieben. Der Artikel mit dem treffenden Titel „Die deutsche YouTube-Szene ist sexistischer als jede Mario-Barth-Show“ ist wirklich spannend, wenn ihr ihn nicht ohnehin schon entdeckt habt angesichts des Gekreisches, das er verursacht hat.
Und wo wir schon bei Sexismus und Feminismus sind: „Meine Schönheit gehört euch nicht“ ist noch ein toller Artikel, über den ich ihm letzten Monat gestolpert bin.
Damit genug von Feminismus etc. und dafür weiter mit zwei Posts, die mir irgendwie unter die Haut gegangen sind: Zum einen hat die Frau Margarete unter dem Titel „Irgendwie hab ich gedacht, dass ich mit Ende 20 weiter bin…“ über Teenieträume und die Realität gebloggt und außerdem hat Steffi von Fieberherz angesichts der schrecklichen Gewalttaten in letzter Zeit über „Die Welt, die Ohnmacht und das Schreiben“ geschrieben. Beide Posts sind wirklich einen Blick wert.
Ebenfalls interessant, auch wenn es einen komplett anderen Bereich betrifft, ist das „Diary of a Game Developer“ der Gamerwife Mariko. Oh, und die Empfehlungen für Point & Click-Adventures von Sarah von Sarahsuperwoman sind auch schön geworden.
Wenn ihr euch übrigens für Spiele mit historischem Setting interessiert, könnte der Post „How well do modern computer games do history?“ auch spannend sein, der ein paar Spiele darauf abklopft, wie sie mit ihrer historischen Vorlage umgehen, und dabei ein paar interessante Fragen aufwirft.
Und wenn ich schon über Spiele schreibe, kann ich ja fast den ganzen „Pokémon Go“-Hype nicht übergehen, auch wenn ich selber die Faszination des Spiels nicht so ganz verstehe und auch nicht extra dafür losziehen würde (ich habe aber auch als Kind nie Pokémon gespielt). Kaum war das Spiel veröffentlicht, hagelte es zwangsweise auch Kritik und Unverständnis, wogegen dieser Post allerdings sehr schön hält.
Mehr oder weniger Parallel dazu haben Caro und Marvin von den Runaways in einer Podcastfolge mit Simon von den Rocket Beans gequatscht. Ich habe zwar mit den Rocket Beans eigentlich eher weniger am Hut, aber die Folge dreht sich auch viel um Medienkritik und mehr und ist dementsprechend mit oder ohne Bohnenfaktor interessant.
So und noch ein letzter Post zu etwas, das mich eigentlich normalerweise nicht so wirklich berührt, weil ich kein Fan der dazugehörigen Sache bin: DerSinn hat sehr schön zusammen gefasst, „Warum ein schwuler Sulu ein Problem ist…“, und dabei auch noch einmal einen guten Teil der Geschichte des Star Trek-Universums aufgerollt, die ich z.B. auch gar nicht so auf dem Schirm hatte.
So, und last but not least: Noch zwei tiefer gehende Analysen zu einem fiktiven Universum. Auf Feminist Fiction könnt ihr eine sehr interessante Analyse zu Sansa Stark in der Serie lesen und warum das mit dem Label der starken Frau angesichts der Entwicklungen in der neusten Staffel GoT zumindest auch kritisch gesehen werden kann. Außerdem bin ich beim Nerdwriter über eine coole Analyse in Videoform gestolpert, warum man die Drachen in Westeros als den alles entscheidenden Faktor festmachen kann, weshalb diese Welt gar nicht über ihr mittelalterliches Szenario hinausschreiten kann.

Universe of Gods bei Startnext

Wie ein Teil von euch vielleicht weiß, bin ich ein Fan der „Kernstaub“-Reihe von Marie Graßhoff und habe z.B. auch bei der Blogtour zum Buch mitgemacht. Aktuell versucht ein Team um die Autorin über Crowdfunding einen Trailer für eine Serie zu den Büchern zu finanzieren, um dann mit diesem Trailer bei Fernsehsendern und Streamingdiensten anklopfen und versuchen zu können, eine ganze Serie dazu drehen zu dürfen. Die 16.000€ sind dazu aktuell (Stand: 1.8.16) fast geknackt, aber bis zum 11.8. müssen 20.000€ über die Startnext-Seite des Projekts zusammen kommen, damit das Team drehen kann.

Universe of Gods Serie

Der Cast für den „Universe of Gods“-Trailer. Bild: Universe of Gods, hier verwendet mit freundlicher Genehmigung von Marie Graßhoff

Die Schauspieler sind schon gecastet und die Bilder wirken auf mich einfach so umwerfend, dass ich ehrlich gesagt jetzt schon ein bisschen vor mich hin fangirle und inständig hoffe, dass sowohl der Trailer als auch die ganze Serie verwirklicht wird. Also: Wenn ihr das Projekt auch so cool findet, unterstützt das Team doch bei Startnext.
Und übrigens: Die Frau Margarete hat auch ein bisschen die Werbetrommel zu „Universe of Gods“ gerührt, wenn ihr noch gar nichts von „Kernstaub“ wisst, könnt ihr bei ihr ein paar grundlegende Dinge noch mit nachlesen.

 

Merken

Über uns Geekgeflüster

Ich bin Aurelia und blogge seit 2012 über Gaming, Bücher, Filme, Serien und mehr. Kurz: Das hier ist mein Geekgeflüster.

Kommentar verfassen