Leipziger Buchmesse 2015: Literatur, Cosplay und Flyer

Leipziger Buchmesse 2015.
Zwei Tage, die ich mit meinem Presseausweis an diesem schmalen, blauen Band um den Hals durch die Hallen des Messegeländes marschiert bin und Flyer, Verlagsprogramme sowie Leseproben ohne Ende eingesackt habe. Ich bin ein paar Schreibnacht-Autoren begegnet, habe eine Weile Christian Ritter beim Lesen aus „Merkwürdige Dialoge“ zugehört, Cosplayer bestaunt und beneidet und war bei einem Meet & Greet mit Jenny-Mai Nuyen.
Komplette Reizüberflutung, an deren Ende mir Arme, Beine und Muskeln in meinem Rücken weh getan haben, von denen ich nicht einmal wusste, dass es sie gibt.

Das meiste davon werdet ihr vermutlich in den kommenden Wochen und Monaten in Form von Rezensionen und Buchtipps noch hier im Blog zu lesen bekommen, denn Inspirationen und Buchtipps habe ich mir en masse geholt. Stapelweise Flyer, Verlagsvorschauen und Kataloge liegen neben einer ganzen Reihe interessanter Leseproben bei mir und warten darauf, anständig gesichtet zu werden.

Zwei Tage Buchmesse in einem Bild. Gestapelt.

Dazu kam noch das Meet & Greet mit Jenny-Mai Nuyen, das ich im Rahmen der Bloggeraktion zu „Nacht ohne Namen“ neben einem Leseexemplar zu NoN (Hier geht’s zur Rezension) gewonnen habe und während dem ich gemeinsam mit Kristin von Tausend Bücher ein bisschen Gelegenheit zum Reden und Fragen hatte. Außerdem haben wir beide noch ein Autogramm plus Foto bekommen.

Das einzige Foto, auf dem ich nicht vollkommen weird aussehe 😉

Unterm Strich bin ich im Moment noch immer vor allem überwältigt von so vielen bibliophilen Eindrücken, das alles zu verarbeiten wird wohl noch eine kleine Runde dauern.
Spaß? Den hatte ich aber eindeutig.

Kommentar verfassen