Julia Engelmann: Eines Tages, Baby – Süße Hipster-Gedanken

Seit ihrem viralen Überraschungshit mit „One Day /Reckoning Text“ beim 5. Bielefelder Hörsaal-Slam ist der Name Julia Engelmann auch außerhalb der Slammer-Szene halbwegs bekannt geworden. Kein Wunder, nach über 7 Millionen Klicks, die das Youtube-Video inzwischen gesammelt hat.
Engelmanns Buch bzw. das Hörbuch desselben sind dabei im Grunde nur eine Erweiterung des Auftritts in Bielefeld mit Texten wie wir sie inzwischen von ihr kennen: Ein wenig philosophisch, ein wenig hipster, ein wenig verträumt und wirklich schön.

Insgesamt 15 Texte hat die Slammerin selbst für die CD eingesprochen. Eine Stunde aus süßer Melancholie, Nachdenklichkeit und Orientierungslosigkeit. Ein Bogen, mit dem sie wie schon mit „One Day /Reckoning Text“ einen Nerv einer – meiner – Generation trifft. Und wenn es nur dieser kleine Hipster-Nerv ist, den ich mir eigentlich nicht eingestehen will.
Denn genau das sind die Texte allesamt: Ein bisschen hipster und betont philosophisch, ein bisschen direkt am Zahn der Zeit mit eingestreuten Anspielungen, die schon in ein paar Jahren mäßig aktuell sein dürften, ein bisschen bewusste Ehrlichkeit und eingestandene Suche nach einem Sinn und einem Ziel. Das macht keinen von ihnen tatsächlich tiefschürfend und erinnert ein klein wenig an Facebook-Philosophie, die Konstante, die bleibt, ist allerdings, dass sie das ausspricht, was viele denken oder fühlen, aber kaum einer so offen sagt.

Ich weiß nicht, ob ich das Buch tatsächlich so komplett gelesen hätte wie ich die CD gehört habe, denn dafür würden die Texte denke ich still gelesen zu sehr an Glanz verlieren und zu wenig her geben, denn da würde man vermutlich zu sehr merken, dass die Gedichte Slamtexte sind, die nicht nur von ihrem Inhalt oder der Sprache, sondern auch vom Vortrag und dem Vortragenden leben.
Und ihre Texte vortragen, das kann Julia Engelmann mit ihrer angenehmen Stimme, die die Gedichte und das Träumen, zu dem sie einladen, nur noch unterstützt. Damit regt die Slammerin irgendwo zum Träumen an, wenn sie mit sanfter Stimme den Zuhörer in ihre Wortgebilde entführt, allerdings ist zugleich das, was sie so unschlagbar macht, das, was mit der CD etwas verloren geht: Ein Stück Einzigartigkeit.
Denn auch wenn die Texte jeder für sich genommen wunderschön sind und auch mir mehr als einmal aus der Seele sprechen, die geballte Ladung zerstört zugleich ein wenig die Wirkung des einzelnen Textes, was eine Stückelung der Stunde Laufzeit sinnvoll macht.

Trotzdem: Die Faszination dafür wie genau sie es schafft in wenigen Minuten immer wieder aufs Neue ins Schwarze zu treffen, bleibt. Und genau das ist es, was dafür sorgt, dass sich die CD (oder auch das Buch) lohnen – Jedenfalls wenn man Engelmanns Stil mag.

Infos zum Hörbuch:
Autorin: Julia Engelmann
Verlag: Der Hörverlag
Umfang: c.a. 1h 2 min (1 CD)
Erscheinungsdatum: 14. Juli 2014

ISBN: 978-3844517040 
Preis: 9,99€ [D]

Kaufen?

Hier kommt ihr zu „Eines Tages, Baby“ auf der Verlagswebsite.
(An dieser Stelle auch noch einmal ein Dankeschön an Random House für das Rezensionsexemplar über das Bloggerportal.)

Raiting: [8/10]

Kommentar verfassen