Kategorie: Bücher

„Crash Override“ von Zoë Quinn: Online Abuse verschwindet nicht durch Ignorieren

"Crash Override" von Zoë Quinn Cover

"Crash Override" von Zoë Quinn Cover
Eine Frau oder marginalisierte Person im Internet zu sein, ist regelmäßig alles andere als lustig, das wissen wahrscheinlich wenige Leute so gut wie Zoë Quinn. Und genau deshalb ist ihr Buch, „Crash Override: How Gamergate (Nearly) Destroyed My Life, and How We Can Win the Fight Against Online Hate“ so wichtig.
Weiterlesen

Wenn Wissen nur von Männern gemacht wird: Wikipedia, der Buchhandel und das Konstruieren von Öffentlichkeit

Phantastik und Wissenskonstruktion am Beispiel der Wikipedia-Liste weiblicher Science Fiction-Autorinnen - Bild: Die edlen Ritter des Ordens zur misogynen Kartoffel müssen die Phantastik tapfer gegen die dunklen Mächte weiblicher Autorinnen verteidigen. (Symbolbild, basierend auf des angenommen Selbstbildes besagter Helden.)
Phantastik und Wissenskonstruktion am Beispiel der Wikipedia-Liste weiblicher Science Fiction-Autorinnen - Bild: Die edlen Ritter des Ordens zur misogynen Kartoffel müssen die Phantastik tapfer gegen die dunklen Mächte weiblicher Autorinnen verteidigen. (Symbolbild, basierend auf des angenommen Selbstbildes besagter Helden.)

Die edlen Ritter des Ordens zur misogynen Kartoffel müssen die Phantastik tapfer gegen die dunklen Mächte weiblicher Autorinnen verteidigen. (Symbolbild, basierend auf des angenommen Selbstbildes besagter Helden.)

Der andauernde Streit um eine Liste weiblicher Science Fiction-Autorinnen auf Wikipedia zeigt mal wieder vor allem eins: Wir leben in einer Welt, in der Wissen viel zu oft von viel zu homogenen Gruppen gemacht wird. Und die Phantastik an sich ist eigentlich ein sehr schönes Beispiel für die Strukturen, die dahinter stehen.

Weiterlesen

Lieblingshelden: Die 13 ½ Leben des Käpt’n Blaubar – oder das inspirierende Stehaufmännchen der Literatur

Herzenswelten Blaubär Cover

Herzenswelten Blaubär Cover
Als Teenager war ich eine regelrechte Leseratte. Ich mochte Wolfgang Hohlbein, Gudrun Mebs, Cornelia Funke, Federica de Cesco, Arthur Conan Doyle, Agatha Christie und noch viele mehr. So lernte ich auch, wenn eher per Zufall, Rumo kennen. Und dieser mutige Kerl war mein Teenieschwarm und begleitete mich durch meine letzten Schuljahre. Ich fand es so toll, wie er nicht wusste, wohin ihn sein silberner Faden führt, nur dass er ihm einfach folgen musste. Ebenso schön fand ich, dass er eigentlich keine Gewalt mochte, sie jedoch zum Schutze seiner Lieben einsetzte.
Weiterlesen